Hessen
Skip to Content

Projekt Soziale Jungs

Das Projekt Soziale Jungs wurde 2005 vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. initiiert. Als Bundesmodellprojekt für generationsübergreifende Freiwilligendienste lief es parallel an den drei Standorten Frankfurt am Main, Potsdam und Saarbrücken.

Ziele des Projekts:

  • Förderung sozialer Kompetenzen
  • Austausch unterschiedlicher Generationen
  • Einblick in soziale und pädagogische Berufsfelder
  • Unterstützung sozialer Einrichtungen im Alltag
  • Nachwuchsförderung für soziale und pädagogische Berufe
  • Förderung von Jungen
  • Verbesserung der Ausbildungschancen 

Studien zum Thema Freiwilliges Engagement und Jungen belegen:

  • Junge Männer sind weniger im sozialen Bereich engagiert als Frauen
  • Je geringer die Schulbildung, desto geringer auch das Engagement
  • Unabhängig von Bildung und Geschlecht haben Engagierte einen größeren Freundeskreis als nicht Engagierte
  • Engagierte sind mit ihrem Leben zufriedener
  • Von den im Sozial- und Gesundheitsbereich tätigen Befragten war ein Viertel in der Jugendzeit engagiert
  • 90 % der Befragten gaben an, dass sie die erlernten Fähigkeiten auch in anderen Lebensbereichen anwenden konnten
  • Jugendliche müssen sich verorten in der globalen Welt. Freiwilliges Engagement vermittelt Bindung, soziale Kontakte und Sicherheit. 

Studie des Deutschen Jugendinstituts mit der Technischen Universität Dortmund (Forschungsverbund) „Kompetenzerwerb im freiwilligen Engagement“ Eine empirische Studie zum informellen Lernen im Jugendalter (2008), Eurovol Studie (1994)

Wichtiger Beitrag zur Integration

Ein Ergebnis der Studie vom BASS (Büro für Arbeits- und Sozialpolitische Studien/ "Gesellschaftliche Kosten unzureichender Integration von Zuwanderern Deutschland") besagt, dass für Chancen auf dem Arbeitsmarkt gute Sprachkompetenzen und ein gutes Bildungsniveau erforderlich sind. Eine weitere Variable wird in der Studie zudem das „soziale Engagement“ hinzu gezogen. Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchtete, die sich engagieren und so über soziale Netzwerke verfügen, helfe dies bei der Arbeitsplatzsuche und bei der Integration in die Gesellschaft.

„Soziale Jungs“ ist ein Projekt mit Modellcharakter, da es sehr gute Möglichkeiten zur Umsetzung beispielsweise in der Jungenarbeit, der Jungenpädagogik oder in der Schule (Projektarbeit, WPU-Fach) anbietet.

Daher initiierte das Paritätische Bildungswerk die von Aktion Mensch geförderte „Transferagentur Sozialer Freiwilligendienst für Jungen“, die pädagogische Fachkräfte beriet, unterstützte und miteinander vernetzte. Bundesweit gibt es heute einige Initiativen, die das Projekt erfolgreich umsetzen, beispielsweise in Aachen, Hamburg oder Maintal.

Soziale Jungs aktuell

Soziale Jungs in Frankfurt am Main besteht durchgehend seit 2005. Auch wenn die Schwerpunkte des Projektes sich im Lauf der Jahre immer wieder änderten, blieb der Kern des Projekts stets das Freiwillige Engagement in sozialen Einrichtungen und die pädagogische Begleitung durch Hauptamtliche und freiwillige Mentoren/-innen.

Soziale Jungs wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet:

  • „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ (2009)
    Bündnis für Demokratie und Toleranz
  • Citoyenne „Über den Tellerrand hinaus – kulturelle Vielfalt bereichert“ (2012)
    Stiftung Citoyen
  • „Bildungsidee“ (2012)
    Deutschland – Land der Ideen 

Aktuell wird „Soziale Jungs“ gefördert aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (Sozialbudget) und dem Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main.

© Copyright 2018 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top